Gim - Generationen im Museum

Aus «GiM – Generationen in Museum» wird «TiM – Tandem im Museum»: Im Tandem machen sich Menschen auf, lernen sich und das Museum kennen. Sie wählen ein Lieblingsobjekt, erfinden eine Geschichte dazu und stellen sie online. 

«TiM – Tandem im Museum»  ist ein unkompliziertes Angebot für Menschen, die gerne gemeinsam ins Museum gehen und den Austausch über Kultur schätzen.«TiM – Tandem im Museum» bietet einen einfachen Rahmen dafür, auch in Zeiten von Corona. Im Zentrum steht der Austausch auf Augenhöhe. 

TiM-Guide werden

Interessiert mitzumachen? Es braucht nicht viel, um als TiM-Guide mit anderen Menschen ins Museum zu gehen. Machen Sie mit, Museen zum Begegnungsort für Generationen und verschiedene Lebenswelten werden zu lassen. 

Mit TiM-Guides ins Museum gehen

TiM digital 

Für Gebiete mit Lockdown oder Menschen, die in Quarantäne sind, kann «TiM – Tandem im Museum» vor dem Bildschirm, mit dem Mobile etc. umgesetzt werden – allein oder im digitalen Austausch zu zweit. In den digitalen Archiven vieler Museen gibt es Objekte, die ausgewählt werden können. Sie sind Basis für eine Geschichte, die Sie auf die Plattform MiS stellen können.

Aus «GiM – Generationen in Museum» wird «TiM – Tandem im Museum»: Im Tandem machen sich Menschen auf, lernen sich und das Museum kennen. Sie wählen ein Lieblingsobjekt, erfinden eine Geschichte dazu und stellen sie online. 

GiM

Aktuell

«TiM – Tandem im Museum» - RegioTreffen

Wie das neue Format «TiM – Tandem im Museum» umgesetzt werden kann, stellen wir in kleinem Rahmen gern laufend vor. Der nächste Zoom-Anlass dazu findet am 21. Januar statt. Aktuelle und zukünftige TiM-Guides oder weitere Beteiligte tauschen sich aus. Wir geben gern unsere Erfahrungen weiter und machen Mut, aktiv zu werden. Nehmen Sie teil: 

 

MiS

Musée imaginaire Suisse:

Geschichten zu Museumsobjekten werden von TiM-Tandems oder Museumsgästen in der ganzen Schweiz gepostet. Eine online-Sammlung entsteht. 

GiM
X