Gim - Generationen im Museum

«TiM – Tandem im Museum» Im Tandem lernen Menschen einander und das Museum kennen. Sie wählen ihr liebstes Objekt, erfinden dazu eine Geschichte und stellen sie online. 

Was ist TiM?

TiM bringt Menschen zusammen, die sich auf eine neue Art kennenlernen möchten. Das können Menschen aus unterschiedlichen Generationen, Kulturkreisen oder Lebenswelten sein. Sie erfinden gemeinsam eine Geschichte und lernen dadurch viel übereinander. Begegnung hilft gegen Vereinsamung und Ausgrenzung. TiM ermutigt Menschen, aufeinander zuzugehen.

Wie funktioniert TiM?

TiM lebt von vielen Freiwilligen, die sich kulturell und sozial engagieren. Sie sind bereit, mindestens viermal im Jahr mit jemandem ins Museum zu gehen und gemeinsam eine Geschichte zu erfinden. Die Besuche in einem der über 110 TiM-Museen sind für die Tandems gratis – die Begegnungen unbezahlbar.

Warum im Museum?

Museen können wunderbare Orte der Begegnung sein. TiM öffnet dieses Potenzial und bringt Menschen in den Austausch darüber, was sie im Museum sehen. Es geht nicht darum, Wissen zu vermitteln, sondern einen persönlichen Zugang zu den Objekten im Museum zu finden. TiM hilft dabei und baut so Schwellenängste vor einem Museumsbesuch ab.

 

«TiM – Tandem im Museum» Im Tandem lernen Menschen einander und das Museum kennen. Sie wählen ihr liebstes Objekt, erfinden dazu eine Geschichte und stellen sie online. 

 

      Zu zweit ins
Museum! Wählen Sie
eine Begleitung aus:

                 330 TiMer*innen