Gim - Generationen im Museum
GruppenbildGruppenbild

Lia Rumantscha

 

«60'000 Personen sprechen Romanisch – über 100'000 Personen konsumieren Romanisch»

Die romanische Sprache hat Mühe, sich zu behaupten. Sie gerät oft in Vergessenheit. Die Allgegenwart des Deutschen sowie der grosse Einfluss des Englischen sind zwei Gründe, warum das Romanische vermehrt an den Rand gedrängt wird.

Die Lia Rumantscha hat eine Vision: «Auch die kommenden Generationen verwenden das Romanische mit Freude.» Sie will mit ihren Angeboten die Romaninnen und Romanen dazu motivieren, ihre Sprache im Alltag zu sprechen und zu schreiben.