Gim - Generationen im Museum

TiM-Anlass

16. Juni 2020, 10.00–16.30 (online)

Kubia und GiM statt in Bonn neu online

Let’s GiM! Generationen im Museum: Der Workshop vermittelt am Beispiel „Generationen im Museum“ (GiM) aus der Schweiz, wie gelingende generationenverbindende Veranstaltungen in Museen geplant, organisiert und realisiert werden können. Anhand von Einblicken in unterschiedliche GiM-Anlässe erfahren die Teilnehmenden mehr über verschiedene Konzepte, lernen methodische Umsetzungen kennen und bekommen Tipps zu den inhaltlichen und formalen Strukturen, die notwendig sind, um einen Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen und Lebenswelten zu initiieren.

Dabei soll der lebendige Austausch auf Augenhöhe im Vordergrund stehen. Die Dozentin ist Franziska Dürr aus Zürich. Sie leitet das Projekt GiM. Mit einem Input durch Jessica Schnelle, Leiterin Soziales, Migros-Kulturprozent und Initiantin von GiM.

 

Der aktuellen Situation mit Corona geschuldet, wird der Anlass nicht in Bonn, sondern online stattfinden. Gleichzeitig soll es nun auch darum gehen: Wie können wir per Video auf Augenhöhe in Kontakt kommen - als Gruppe, die Generationenarbeit inittieren, aber auch mit älteren Menschen, die als Risikogruppe isoliert sind. Gibt es Ansätze, dies online zu durchbrechen?!

 

GiM hat im Lockdown keine Anlässe anbieten können und überlegt sich neue Formen zurück in die Öffentlichkeit - z.B. ins doch rel. sichere Museum. Das könnten Tandem-Konstellationen anknüpfend an Nachbarschaftshilfen sein. Auch das soll Thema des Kurses sein. 


Teilnahmegebühr: 25 Euro ausgebucht!